kfd Friedensgebet der Pfarrgemeinden der Region Lüdinghausen

Das Friedensgebet der kfd „wandert“ Woche für Woche durch die 31 Regionen im Bistum Münster. Am 01.Juni 2021 fand auf dem Hof der Familie Schlieker in Capelle unter dem Motto „Lasst uns Frieden leben“ das gemeinsame Friedensgebet der 13 Pfarrgemeinden der Region Lüdinghausen statt, das in diesem Jahr von der kfd-Capelle organisiert wurde.

Nachdem coronabedingt lange Zeit nicht klar war, ob überhaupt und gegebenenfalls in welchem Rahmen die Veranstaltung stattfinden kann, kam auch dem Friedensgebet die positive Pandemieentwicklung zugute, die in perfektem Zusammenspiel mit dem großartigen Sommerwetter eine wunderschöne friedvolle Open-Air-Veranstaltung ermöglichte.

Die Freude darüber war, nach gefühlt nicht enden wollenden Monaten des Lockdowns, allen TeilnehmerInnen deutlich anzumerken.

Am Ende des Tages konnte sich die kfd-Capelle über eine wunderbare harmonische Veranstaltung mit beinahe 80 TeilnehmerInnen freuen.

An dieser Stelle sei nochmals der Familie Schlieker herzlich dafür gedankt, dass sie dem Friedensgebet ein so schönes Umfeld zur Verfügung gestellt hat.
Ein herzliches Dankeschön geht aber auch an die zahlreichen UnterstützerInnen, die durch Musik, Gesang, vorgetragene Texte, Fürbitten und Gebete sowie durch persönlichen Einsatz zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Infos zum Friedensgebet siehe auch kfd Diozösanverband Münster

Tag der Diakonin 2021

Frauen sollen zu Diakoninnen geweiht werden dürfen, dafür macht sich die kfd bereits seit Jahrzehnten stark. Der Tag der Diakonin stellt dieses Anliegen in den Mittelpunkt. Er wird seit 1998 immer am 29. April – dem Festtag der Hl. Katharina von Siena – begangen.
Seit Juni 2019 fordert die kfd mit Nachdruck die volle Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Kirche und den Zugang von Frauen zu ALLEN Diensten und Ämtern. Frauen geben Kirche Zukunft, so steht es im Positionspapier, das die kfd-Bundesversammlung einstimmig im Jahr 2011 verabschiedet hat. Die kfd erneuert darin ihre Forderung nach mehr Verantwortung für Frauen in der Kirche.
Das Thema des diesjährigen Tags der Diakonin lautet: „GERECHT“. Gerecht leben und handeln ist christlicher Auftrag – gerecht leben und handeln ist christlicher Anspruch.
Doch wie gerecht geht es in der Kirche selbst zu? Lassen wir nicht nach im Einsatz für Gerechtigkeit – auch und gerade im Bereich der Kirche. Deshalb fordern wir die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen am sakramentalen Dienst des Diakonats und die gleichen Rechte für alle Getauften und Gefirmten. Denn nur eine Kirche, in der sich Gerechtigkeit verwirklicht, ist eine glaubwürdige Kirche.
Aus diesem Anlass laden wir Sie und alle Interessierten recht herzlich ein, mit uns den Wortgottesdienst

am Donnerstag, den 29. April 2021, 19.00 Uhr
in der St. Anna Kirche in Davensberg, Römerweg 3

zu feiern und unsere Bitten und Anliegen vor Gott zu tragen.
Dieser Wortgottesdienst wird vorbereitet von Frauen der kfd Davensberg, Ascheberg und Herbern.
Die coronabedingten Vorschriften werden hierbei eingehalten. Während des Gottesdienstes ist ein Mund-/Nasenschutz zu tragen.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Weitere Infos siehe kfd Diözesanverband Münster und kfd Bundesverband

Friedensgebet der kfd-Region Lüdinghausen

Die kfd Olfen lädt um Friedensgebet der Region Lüdinghausen in den Pfarrgarten hinter der Pfarrkirche St. Vitus in Olfen ein.

Die Organisatoren werden ausreichend Sitzgelegenheiten, aber keinen Wetterschutz bieten können.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Gespräch auf Abstand, es wird jedoch keine Verpflegung angeboten. Der Mund-Nasenschutz muss getragen werden, bis der Sitzplatz erreicht ist. Die Teilnehmer*innen müssen sich in eine Liste eintragen, die vier Wochen aufbewahrt wird.

Das kfd-Friedensgebet

Der 11. Oktober 1956 gilt als Geburtstag des Friedensgebetes der Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd). Der Anlass zu diesem Gebet war die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg. Millionen Frauen hatten ihre Männer, Mütter ihre Söhne verloren. An diesem Diözesantag der kfd wurde im Dom zu Münster die erste Friedensandacht gehalten, bei der das sichtbare Symbol, die Friedenskerze, in der Grabkapelle des Fürstbischofs von Galen entzündet wurde.

Seitdem brennt sie täglich vor der 1490 von einem fränkischen Meister geschaffenen Marienstatue. Die Aktualität der Bitte um den Frieden ist bis heute geblieben, weil immer wieder neue Kriege in der Welt entfacht werden. Frauen solidarisieren sich mit Frauen und Müttern in Kriegsgebieten, deren Ehepartner und Kinder Opfer der Kriege werden. So ist unsere Kerze im Dom eine „brennende Bitte“ um Frieden in den Herzen der Menschen und in der Welt.

Das Friedensgebet der kfd „wandert“ von Woche zu Woche durch die 31 Regionen im Bistum Münster. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Quelle: kfd Diözesenverband Münster.

Bild: kfd St. Franziskus, Stuckenbusch

Lichtandacht der kfd Region Lüdinghausen

Lichtandacht 2020 Lüdinghausen

Als Zeichen der Solidarität und zur Unterstützung des synodalen Weges hatte die kfd Region Lüdinghausen zur Lichtandacht nach St. Felizitas eingeladen. Auf diese Weise sollte die Forderungen nach Erneuerung der Kirche und Geschlechtergerechtigkeit zum Ausdruck gebracht werden.

Wegen des schlechten Wetters fand die Veranstaltung nicht wie geplant vor der Kirche sondern im Pfarrheim statt. Alle Teilnehmer hatten Voratsgläser mit Kerzen mitgebracht, aus diesen wurde ein Lichtkreuz gebildet.

Quelle: Ruhr Nachrichten Nordkirchen 15.02.2020