Tag der Diakonin 2021

Frauen sollen zu Diakoninnen geweiht werden dürfen, dafür macht sich die kfd bereits seit Jahrzehnten stark. Der Tag der Diakonin stellt dieses Anliegen in den Mittelpunkt. Er wird seit 1998 immer am 29. April – dem Festtag der Hl. Katharina von Siena – begangen.
Seit Juni 2019 fordert die kfd mit Nachdruck die volle Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Kirche und den Zugang von Frauen zu ALLEN Diensten und Ämtern. Frauen geben Kirche Zukunft, so steht es im Positionspapier, das die kfd-Bundesversammlung einstimmig im Jahr 2011 verabschiedet hat. Die kfd erneuert darin ihre Forderung nach mehr Verantwortung für Frauen in der Kirche.
Das Thema des diesjährigen Tags der Diakonin lautet: „GERECHT“. Gerecht leben und handeln ist christlicher Auftrag – gerecht leben und handeln ist christlicher Anspruch.
Doch wie gerecht geht es in der Kirche selbst zu? Lassen wir nicht nach im Einsatz für Gerechtigkeit – auch und gerade im Bereich der Kirche. Deshalb fordern wir die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen am sakramentalen Dienst des Diakonats und die gleichen Rechte für alle Getauften und Gefirmten. Denn nur eine Kirche, in der sich Gerechtigkeit verwirklicht, ist eine glaubwürdige Kirche.
Aus diesem Anlass laden wir Sie und alle Interessierten recht herzlich ein, mit uns den Wortgottesdienst

am Donnerstag, den 29. April 2021, 19.00 Uhr
in der St. Anna Kirche in Davensberg, Römerweg 3

zu feiern und unsere Bitten und Anliegen vor Gott zu tragen.
Dieser Wortgottesdienst wird vorbereitet von Frauen der kfd Davensberg, Ascheberg und Herbern.
Die coronabedingten Vorschriften werden hierbei eingehalten. Während des Gottesdienstes ist ein Mund-/Nasenschutz zu tragen.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Weitere Infos siehe kfd Diözesanverband Münster und kfd Bundesverband

Weltgebetstag der Frauen 2021

Der Weltgebetstag (WGT) der Frauen ist die größte ökumenische Basisbewegung von Frauen. In jedem Jahr wandert ein Gebet 24 Stunden lang um den Erdball und verbindet so die Frauen in mehr als 120 Ländern der Welt miteinander. Die kfd beteiligt sich seit vielen Jahren an der Aktion.

Der diesjährige Weltgebetstag fand am 5. März 2021 statt. Die Vorlage stand unter dem Motto „Worauf bauen wir“ (Matthäus 7, Vers 24-27) und stammte von Frauen aus dem diesjährigen WGT-Land Vanuatu, einem Inselstaat im Südpazifik. Er besteht aus 83 Inseln im Pazifischen Ozean, 67 Inseln sind bewohnt, sie liegen östlich von Australien und westlich von Fidschi. Kein Land der Welt ist durch Naturkatastrophen wie Wirbelstürme, Erbeben und Vulkanausbrüche mehr gefährdet als dieses, zusätzlich bedroht der steigende Meeresspiegel die Menschen dort. Die Rollenverteilung von Mann und Frau ist sehr traditionell.

Cyclon PAM II. 13th of March 2015 © Juliette Pita

Um 16:00 Uhr fand in der St. Dionysius-Kirche in Capelle hierzu ein Gottesdienst statt. Coronabedingt gab es keinen Gesang, begleitende Musik wurde von einer CD eingespielt. Die vorgegebenen Corona-Abstands-Hygiene-Registrierregeln wurden berücksichtigt.

Die Frauen auf Vanuatu sind auf Spenden angewiesen, um ihre Projekte weiterzuführen.
Spendenkonto:
Weltgebetstag der Frauen e.V.,
Evangelische Bank EG, Kassel
IBAN:DE60 5206 0410 0004 0045 40
BIC/SWIFT: GENODEF1EK1
Online-Spendenformular

Der nächste Weltgebetstag findet wieder am ersten Freitag im März 2022 statt.

Der kfd-Diözesanverband Münster bot auch eine digitale Veranstaltung an. Interessierte konnen ihn vor dem Fernseher und online verfolgen. Am Freitag, den 5. März um 19:00 Uhr zeigte Bibel TV einen Gottesdienst, er ist auch online auf der Homepage des Weltgebetstages zu sehen. Der Gottesdienst wurde von einem ökumenischen Team altkatholischer, baptistischer, evangelisch-lutherischer und römisch-katholischer Frauen vorbereitet. Musikalisch wird er von der Gruppe effata aus der Jugendkirche Münster mit gestaltet.

An den Freitagen, 5. und 12. Februar 2021 laden Sängerin Bea Nyga und weitere Musiker*innen zu einem „Festival der Lieder“. Von 19:30 bis 21:00 Uhr kommt die Weltgebetstags-Live-Band zu Ihnen nach Hause.

Die Konzerte werden über den YouTube-Kanal „World Day of Prayer & Bea ygaN“ live gestreamt.

Links:
Homepage des Weltgebetstags
Live Musik zum Weltgebetstag 2021
kfd Diözesanverband Münster
Geschichte des Weltgebetstages
Wikipedia

Rorateandacht im Kerzenschein – Komm, wir haben seinen Stern gesehen

Wenn auch in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie auf viele liebgewonnene Veranstaltungen verzichtet werden musste, so konnte doch glücklicherweise wenigstens die Rorateandacht in der mit Kerzenlicht beleuchteten Kirche stattfinden -wenn auch in etwas abgewandelter, personenbegrenzter Form. Stimmungsvolle Texte und wunderschöne Instrumentalstücke folgten dem zu Beginn vorgetragenen Gesangssolo von Eva Möllenkamp und sorgten dafür, dass die diesjährige Andacht für die Besucher zu einem besonderem Erlebnis in einer besonderen Zeit wurde.

An dieser Stelle sei nochmals den Instrumentalistinnen gedankt, die mit Gitarre, Flöte und Klavier die Andacht mit wunderschönen Melodien bereichert und zum stimmungsvollen Gelingen beigetragen haben.

Filmabend der kfd’en „Von Menschen und Göttern“

Wegen des Anstiegs der Corona-Infektionszahlen wird die Veranstaltung auf unbestimmte Zeit verschoben.

Die kfd’en St. Mauritius Nordkirchen, St. Pankratius Südkirchen und St. Dionysius Capelle laden als gemeinsame Aktion alle interessierten Frauen, Männer und Jugendliche zu einem Filmabend in der St. Pankratius-Kirche in Südkirchen ein. Es wird der Film „Von Menschen und Göttern“ von Yavier Beauvois gezeigt.

Er handelt von frz. Mönchen in einem Kloster in den Bergen Algeriens, die in einer zunehmend gewalttätigen Welt für Toleranz und Glauben eintreten, aber einen gewaltsamen Tod finden. Neben schönen Landschaftsaufnahmen beeindruckt der Film dadurch, wie die Mönche trotz zunehmender Gewalt an ihren Überzeugungen und ihrer wichtigsten Intention, der Nächstenliebe, festhalten.

Weitere Infos zum Film:
Wikipedia
Die Zeit
RBB Online

Der Filmabend ist kostenlos, eine Anmeldung im Geschäft Worms, Schlossstr. 20, Nordkirchen, erleichtert die Registrierung. Bitte die Corona-Regeln beachten, ein Mundschutz ist beim Betreten der Kirche erforderlich.

Friedensgebet der kfd-Region Lüdinghausen

Die kfd Olfen lädt um Friedensgebet der Region Lüdinghausen in den Pfarrgarten hinter der Pfarrkirche St. Vitus in Olfen ein.

Die Organisatoren werden ausreichend Sitzgelegenheiten, aber keinen Wetterschutz bieten können.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Gespräch auf Abstand, es wird jedoch keine Verpflegung angeboten. Der Mund-Nasenschutz muss getragen werden, bis der Sitzplatz erreicht ist. Die Teilnehmer*innen müssen sich in eine Liste eintragen, die vier Wochen aufbewahrt wird.

Das kfd-Friedensgebet

Der 11. Oktober 1956 gilt als Geburtstag des Friedensgebetes der Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd). Der Anlass zu diesem Gebet war die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg. Millionen Frauen hatten ihre Männer, Mütter ihre Söhne verloren. An diesem Diözesantag der kfd wurde im Dom zu Münster die erste Friedensandacht gehalten, bei der das sichtbare Symbol, die Friedenskerze, in der Grabkapelle des Fürstbischofs von Galen entzündet wurde.

Seitdem brennt sie täglich vor der 1490 von einem fränkischen Meister geschaffenen Marienstatue. Die Aktualität der Bitte um den Frieden ist bis heute geblieben, weil immer wieder neue Kriege in der Welt entfacht werden. Frauen solidarisieren sich mit Frauen und Müttern in Kriegsgebieten, deren Ehepartner und Kinder Opfer der Kriege werden. So ist unsere Kerze im Dom eine „brennende Bitte“ um Frieden in den Herzen der Menschen und in der Welt.

Das Friedensgebet der kfd „wandert“ von Woche zu Woche durch die 31 Regionen im Bistum Münster. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Quelle: kfd Diözesenverband Münster.

Bild: kfd St. Franziskus, Stuckenbusch

Pilger*innenweg im Rahmen der Aktionswoche

Im Rahmen der kfd Aktionswoche „Frauen, wem gehört die Welt“ fand am 22. September 2020 mit den kfd’en St. Mauritius Nordkirchen und St. Pankratius Südkirchen ein gemeinsamer Pilger*innenweg statt.

Wir haben den Planeten nur geerbt – mit der Verpflichtung, ihn an unsere Kinder weiter zu vererben. Und was sehen wir? Klimawandel, Plastikmeere und viele andere Umweltsünden.

Übernehmen wir Verantwortung und setzen uns ein für einen gesunden Erhalt der Schöpfung.

Das Ziel war der Biohof Altfeld.

Die Teilnehmer*innen aus Nordkirchen und Südkirchen starteten aus Ihren Ortsteilen mit dem Fahrrad.

Aus Capelle trafen sich die Teilnehmer*innen bei wunderschönem Wetter am Pfarrheim und pilgerten zu Fuß über verschiedene Stationen mit Gebeten und Impulsen zum Schutz der Schöpfung. Ganz nebenbei wurde mit einer Müllsammelaktion entlang des Pilgerweges ein aktiver Beitrag zum Schutz unserer Umwelt geleistet. Es war schon erstaunlich, was auf der doch recht überschaubaren Pilgerstrecke alles so an Müll zusammenkam.

Am Ziel des Pilgerweges, dem Biohof Altfeld, wurden wir von Bauer Altfeld empfangen, der uns den Biohof vorstellte und einen interessanten Vortag u.a. zu den Themen artgerechte Tierhaltung und nachhaltige Landwirtschaft hielt. Vielen Dank dafür!

Weiter Infos:

Infos zur Aktionswoche

Infos zum Biohof Altfeld

Aktionswoche 2020

Auch in diesem Jahr findet wieder die kfd-Aktionswoche vom 21. September bis 27. September statt. Sie steht unter dem Thema „Frauen, wem gehört die Welt?“.

Wir haben den Planeten nur geerbt – mit der Verpflichtung, ihn an unsere Kinder weiter zu vererben. Und was sehen wir? Klimawandel, Plastikmeere und viele andere Umweltsünden.

Übernehmen wir Verantwortung und setzen uns ein für einen gesunden Erhalt der Schöpfung.

Die katholische Frauengemeinschaft lädt ein, mitzumachen.
Machen wir uns gemeinsam auf zu einem nachhaltigen kfd-Pilger*innenweg.

Die kfd’en St. Mauritius Nordkirchen, St. Pankratius Südkirchen und St. Dionysius Capelle veranstalten daher am 22. September einen Pilger*innenweg zum Biohof Altfeld. Hierzu sind alle Frauen herzlich eingeladen.

Wir Capeller*innen treffen sich um 17.00 Uhr am Pfarrheim in Capelle, gehen zu Fuß und machen 3 Stationen mit Impulsen zum Schutz der Schöpfung.

Um ca. 18:30 Uhr treffen wir uns mit der kfd Südkirchen und der kfd Nordkirchen am Biohof Altfeld zur gemeinsamen Abschlussstation. Um ca. 19:00 Uhr dann der Heimweg zu Fuß oder Mitfahrgelegenheit mit einem Elektroauto.

Für ein Getränk möge jeder selbst sorgen, bitte den Mund-Nasenschutz nicht vergessen.

Anmeldung erbeten bei Edeltraud Kortmann, Tel. 02596 / 6379076 (bitte auch auf den Anrufbeantworter sprechen) oder per Mail Edeltraud [at] kfd-capelle [dot] de.

Spontane Mitpilger*innen sind willkommen.

Wir freuen uns auf Euch.

Infos zur Aktionswoche

Infos St. Mauritius

Infos zum Biohof Altfeld