kfd Friedensgebet der Pfarrgemeinden der Region Lüdinghausen

Das Friedensgebet der kfd „wandert“ Woche für Woche durch die 31 Regionen im Bistum Münster. Am 01.Juni 2021 fand auf dem Hof der Familie Schlieker in Capelle unter dem Motto „Lasst uns Frieden leben“ das gemeinsame Friedensgebet der 13 Pfarrgemeinden der Region Lüdinghausen statt, das in diesem Jahr von der kfd-Capelle organisiert wurde.

Nachdem coronabedingt lange Zeit nicht klar war, ob überhaupt und gegebenenfalls in welchem Rahmen die Veranstaltung stattfinden kann, kam auch dem Friedensgebet die positive Pandemieentwicklung zugute, die in perfektem Zusammenspiel mit dem großartigen Sommerwetter eine wunderschöne friedvolle Open-Air-Veranstaltung ermöglichte.

Die Freude darüber war, nach gefühlt nicht enden wollenden Monaten des Lockdowns, allen TeilnehmerInnen deutlich anzumerken.

Am Ende des Tages konnte sich die kfd-Capelle über eine wunderbare harmonische Veranstaltung mit beinahe 80 TeilnehmerInnen freuen.

An dieser Stelle sei nochmals der Familie Schlieker herzlich dafür gedankt, dass sie dem Friedensgebet ein so schönes Umfeld zur Verfügung gestellt hat.
Ein herzliches Dankeschön geht aber auch an die zahlreichen UnterstützerInnen, die durch Musik, Gesang, vorgetragene Texte, Fürbitten und Gebete sowie durch persönlichen Einsatz zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Infos zum Friedensgebet siehe auch kfd Diozösanverband Münster

Rorateandacht im Kerzenschein – Komm, wir haben seinen Stern gesehen

Wenn auch in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie auf viele liebgewonnene Veranstaltungen verzichtet werden musste, so konnte doch glücklicherweise wenigstens die Rorateandacht in der mit Kerzenlicht beleuchteten Kirche stattfinden -wenn auch in etwas abgewandelter, personenbegrenzter Form. Stimmungsvolle Texte und wunderschöne Instrumentalstücke folgten dem zu Beginn vorgetragenen Gesangssolo von Eva Möllenkamp und sorgten dafür, dass die diesjährige Andacht für die Besucher zu einem besonderem Erlebnis in einer besonderen Zeit wurde.

An dieser Stelle sei nochmals den Instrumentalistinnen gedankt, die mit Gitarre, Flöte und Klavier die Andacht mit wunderschönen Melodien bereichert und zum stimmungsvollen Gelingen beigetragen haben.